29.11.2017

Hauptschule muss sich wandeln - Oberschule ist die logische Konsequenz

„Eine gute Förderung aller Schüler und die Integration von Schülern mit unterschiedlichen Förderbedarfen wird langfristig nur durch Übernahme in die Integrative Oberschule und Auflösung der Hauptschule zu erreichen sein“, diese Auffassung vertritt die Grüne Ratsfraktion im Rat der Hansestadt Stade.

Mehr»

29.11.2017

Die Entwicklung der Camper Höhe geht nur mit Bürgerbeteiligung

„Was auf dem Gelände der Camper Höhe zukünftig passiert, ist nur mit einer Bürgerbeteiligung möglich, einer Bürgerbeteiligung, die auch ihren Namen verdient“, so die klare Position der grünen Ratsfraktion zur Neuplanung der Camper Höhe. Der Sportplatz dort soll aufgegeben werden und das gesamte Gelände neu überplant werden.

Mehr»

27.11.2017

Die Sprache erlernen ist der Schlüssel zur Teilhabe

„Alle sind sich einig, dass Sprache der Schlüssel zur Teilhabe und Voraussetzung für das Zusammenleben ist“, sagt Dr. Barbara Zurek, Fraktionsvorsitzende der Grünen Ratsfraktion. „Dafür brauchen unsere nichtdeutschsprachigen Mitbürger (Erwachsene und Kinder) deutschsprachige Vorbilder“. Deshalb hat Barbara Zurek im Namen der Stader Ratsfraktion eine 6-Punkte Anfrage an Bürgermeisterin Silvia Nieber für den DEWI-Ausschuss gestellt. „Unsere Anfrage richtet sich auf eine ausführlichere Darstellung der Zahlen und Aussagen, um Handlungsnotwendigkeiten zu erkennen“, betont Barbara Zurek.

Mehr»

25.10.2017

Kann Rufbussystem die Fahrplanausdünnung abmildern?

„Der ÖPNV ist ein zentrales Mobilitätsangebot in Stade. Für die Nutzer ist ein gutes Angebot, z. B. durch einen verlässlichen Fahrplan mit einer klaren Taktung wichtig, für die Kommune eine nicht ausufernde finanzielle Unterstützung“, schreibt Barbara Zurek, Vorsitzende der Grünen Ratsfraktion, in einem gemeinsamen Antrag der CDU-Ratsfraktion.
Beide Fraktionen möchten, dass die Stadtverwaltung eine zeitnahe Prüfung durchführt, ob auch Angebot eines Rufbusses erfolgen kann, um so die Reduktion des fahrplanmäßigen Angebotes auf den Linien 2002 und 2004 ab dem 1.12.2017 abzumildern.

Mehr»

08.10.2017

GRÜNE: Fahren statt sparen. 2 Buslinien in der Hansestadt sollen ausgedünnt werden. 1 Linie wird erweitert.

„Das ist eine rückwärtsgewandte Verkehrspolitik. Es geht darum, mehr Fahrgäste zu gewinnen statt zu verprellen“, sagt Tobias Archut, Sprecher des Stader Ortsverbandes der Grünen. Die Heidesiedlung in Riensförde und die Ortschaft Hagen sollen durch den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) besser als bisher angeschlossen werden. Um Mehrkosten zu vermeiden, will die Stadtverwaltung das Angebot der 2004 Richtung Pommernviertel und der Linie 2002 Richtung Hohenwedel ausdünnen.

Mehr»

29.09.2017

Kohlekraftwerk der DOW ist Katastrophe für das Image der Stadt Stade

„Wir bleiben bei der Überzeugung, dass es für das Image der Stadt eine Katastrophe wäre, wenn tatsächlich irgendwann hier das letzte Kohlekraftwerk Deutschlands gebaut werden sollte“, mit diesen Worten kommentiert Reinhard Elfring, Grünes Mitglied der Stader Ratsfraktion, den Ausgang der Klage gegen das geplante Kohlekraftwerk der DOW in Stade. Das Oberverwaltungsgericht Lüneburg hat am Mittwoch (27.09.2017) die Klage des BUND und von zwei Anliegern gegen den Bebauungsplan der Stadt Stade, der den Bau eines Kohlekraftwerks auf dem Gelände der Dow in Stade-Bützfleth zulässt, abgelehnt.

Mehr»

28.09.2017

DOW Chemical soll auf Kohleverbrennung verzichten

"Es ist äußerst bedauerlich, dass die Klage von BUND und einer Anwohnerin gegen das geplante Kohlekraftwerk in Stade nicht erfolgreich war. Das Urteil sollte DOW Chemical aber nicht zu falschen Schlüssen verleiten. Angesichts der fortgeschrittenen Diskussion über einen Kohleausstieg wäre der Neubau eines Kohlekraftwerks völlig absurd“, mit diesen Worten kommentierten Julia Verlinden, Energieexpertin von Bündnis 90/Die Grünen im Deutschen Bundestag, und Ursula Männich-Polenz, Direktkandidatin für Stade bei der niedersächsischen Landtagswahl das Urteil des Oberverwaltungsgerichts Lüneburg zum Bau des Kohlekraftwerks der DOW Chemical in Stade.

Mehr»

19.09.2017

Wie kann eine zukunftsorientierte Mobilität in Stade gestaltet werden?

Verkehrsentwicklungsplan Stade – wie kann eine zukunftsorientierte Mobilität in Stade gestaltet werden? Wo gibt es Schwachstellen, wo gute Beispiele? Das wollen die Stader Grünen in einem Gedankenaustausch zum Schwerpunkt machen. Sie laden für den 26.09. um 19 Uhr in die Räume der Grünen Geschäftsstelle Wasser West 5 am Fischmarkt in Stade ein.

Mehr»

08.09.2017

Parkhaus am Pferdemarkt: Endlich geht’s voran

„Wir waren immer der Auffassung, dass es nicht Aufgabe der Stadt, sondern des Bauherrn des Geschäftshauses ist, dieses Parkhaus zu bauen und zu betreiben. Wir haben immer vor den beträchtlichen Kosten und Risiken gewarnt, die mit einem solchen Projekt verbunden sind“, erklärt Reinhard Elfring, für die Grünen im Ausschuss für Wirtschaft und Finanzen, die getroffene Entscheidung, dass nun die Firma Matrix aus Hamburg das Parkhaus am Pferdemarkt baut.

Mehr»

08.09.2017

Die Elbe hautnah erleben - eine Fahrt mit dem Tiedenkieker

Mit dem Tiedenkieker geht es am Samstag (16.09.) ab 15 Uhr auf die Elbe. Die Grünen aus dem Ortsverband Stade laden zu dem familienfreundlichen Ausflug ein. Mit dem hochmodernen Flachbodenschiff wollen die Grünen nach drei Jahren erneut unter fachkundiger Führung in das einzigartige Gezeitenrevier der Elbe fahren und sich über die einzigartige Landschaft und Natur, über die Schifffahrt, Industrie, Küstenschutz und über die Auswirkungen der Flussvertiefungen auf das Ökosystem informieren.

Mehr»

08.09.2017

Grüne laden zum alternativen Filmabend in die Seminarturnhalle ein

Die GRÜNE aus dem Ortsverband Stade laden zum alternativen Filmabend in die Seminarturnhalle (Stade) am 19.09. um 19 Uhr ein. Zeigen wollen sie den Film TOMORROW - Die Welt ist voller Lösungen von Cyril Dion und Melanie Laurent.

Mehr»

05.09.2017

GRÜNE: Was ist im Zukunftswerkstatt-Projekt geplant

Aus der Presse erfuhr Reinhard Elfring, Mitglied der Grünen Ratsfraktion, dass der Schwedenspeicher die Zusage für Fördermittel für ein zweijähriges Zukunftswerkstatt-Projekt erhalten hat. Er nimmt die Presseberichte zum Anlass und bittet Bürgermeisterin Silvia Nieber um eine Unterrichtung des Ausschusses für Kultur, Tourismus und Freizeit über die Zielsetzung, den Umfang und die Ausgestaltung des Projektes.

Mehr»

30.05.2017

GRÜNE und CDU: Verkehrswegeplan soll zukunftsorientierte Mobilität darstellen

Die Grüne Ratsfraktion und die CDU Ratsfraktion wollen gemeinsam sämtliche Formen einer modernen, zukunftsorientierten Mobilität in einem Verkehrsentwicklungsplan für die Hansestadt Stade voranbringen. In dem umfassenden Verkehrswegeplan sollen die Erhöhung des Radverkehrsanteils, der Schutz der Fußgänger, ausreichend Straßen, die den Hauptverkehr aufnehmen und in die Stadt hinein- und herausfließen lassen, die Steuerung des Durchgangsverkehrs, der Schutz sensibler Bereiche, eigenständige Radwege zur Verbindung zwischen den einzelnen Stadtteilen/Gewerbegebieten und dem Zentrum, notwendige Infrastruktur zur Förderung der Elektromobilität berücksichtig werden.

Mehr»

25.05.2017

Verluste aus Mietkostenzuschuss absichern

Die Grüne Ratsfraktion setzt auf finanzielle Sicherheit. Sie möchte im Jahresabschluss 2017 für die nach dem Mietkostenzuschussmodell geförderten Wohnungen aus diesem Jahr eine Rückstellung bilden. Dabei betrachtet Reinhard Elfring die Verluste, die aus der Gesamtlaufzeit des Vertrages drohen.

Mehr»

25.05.2017

GRÜNE machen Druck. Rathaus soll Kosten der Wohnbauförderung ausrechnen

Im Namen der Grünen Fraktion im Rat der Hansestadt Stade stellt Reinhard Elfring für den kommenden Finanzausschuss einen Antrag zur Wohnbauförderung. „Die Schaffung preiswerten Wohnraums ist eine sowohl für den Adressatenkreis als auch für die Gesamtentwicklung der Stadt notwendige und sinnvolle Maßnahme“, schreibt Reinhard Elfring an Bürgermeisterin Silvia Nieber.

Mehr»

24.05.2017

2 Jahre Arbeit im Beirat "Nationalsozialismus und seine Folgen"

Die Grüne Ratsfraktion beantragt für die nächste Sitzung des Kulturausschusses die Aufnahme des Tagesordnungspunktes "Beirat Nationalsozialismus und seine Folgen".
Der Beirat ist vor circa 2 Jahren ins Leben gerufen worden. Seitdem erforscht der mit anerkannten Experten besetzter, vierköpfiger Beirat die Zeit des Nationalsozialismus und seine Folgen in Stade.

Mehr»

24.04.2017

Schulneubau mit vielen Fragen zur Infrastruktur

„Wir haben noch einen großen Beratungsbedarf zum Schulneubau einer Sek I“, so Barbara Zurek, Fraktionsvorsitzende der Grünen Ratsfraktion. Nachdem in den großen Fraktionen offensichtlich schon eine Vorentscheidung für einen Schulneubau einer Sek I - Schule in Riensförde getroffen wurde, will die Verwaltung für die Ausschüsse und Fraktionen nur noch eine Vorlage für einen Schulneubau erstellen.

Mehr»

20.03.2017

Wird die DB Netz AG Ersatzbäume pflanzen?

Die Baumfällungen der DB Netz AG am Bahndamm zwischen Stade und Cuxhaven (am Stader Dietrich-Speckmann-Weg) haben nun auch den Deutschen Bundestag erreicht. Dr. Julia Verlinden, Grüne Bundestagsabgeordnete aus Lüneburg, hat sich eingeschaltet und ein Schreiben mit einigen Fragen an die DB Netz AG geschickt.

Mehr»

10.03.2017

GRÜNE sprechen von Massaker an Bäumen

Als ein „Massaker an Bäumen“ bezeichnet Dr. Barbara Zurek den Baumschnitt an der Bahntrasse Stade-Cuxhaven. Keine anderen Worte findet die Fraktionsvorsitzende der Grünen Ratsfraktion im Rat der Hansestadt Stade, nachdem sie am Montag die Fällungen und insbesondere den Baumschnitt an den verbliebenen Bäumen besichtigt hatte.

Mehr»

17.02.2017

Unzufriedenheit mit der Straßenbeleuchtung - Grüne greifen Thema auf

Im Haushaltsplan soll nach Ansicht der Grünen Ratsfraktion der Kostenansatz für die Straßenbeleuchtung erhöht werden. Reinhard Elfring, Ratsmitglied der Grünen Fraktion betont dazu, dass während des zweiten Bürgerdialogs zum Thema Sicherheit eine verbreitete Unzufriedenheit mit der Straßenbeleuchtung deutlich wurde.

Mehr»

10.02.2017

Öffnungszeiten der Stadtbibliothek bürgerfreundlicher

Die Öffnungszeiten der Stadtbibliothek sollten nach Ansicht der Grünen verbessert werden. Ein Antrag der Grünen Ratsfraktion sieht deshalb die Erhöhung der Personalmittel um 60.000 € vor. Einerseits werden die Öffnungszeiten bürgerfreundlicher und andererseits wird das Personal entlastet.

Mehr»

09.02.2017

Finanzübersicht zur Elektromobilität

Die Stadtwerke Stade haben grundsätzlich ihre Bereitschaft erklärt, Ladestationen für die Elektromobilität auf öffentlichen Plätzen der Stadt zu schaffen. Die Grüne Ratsfraktion möchte, dass die Stadtverwaltung vorrechnet, ob noch investive Mittel für die Förderung der Elektromobilität erforderlich sind.

Mehr»

09.02.2017

Grüne Ratsfraktion will sozialen Wohnungsbau voranbringen

Die Grüne Ratsfraktion im Rat der Hansestadt Stade möchte den sozialen Wohnungsbau anschieben und sieht dazu Fördermitteln in Höhe von 400.000 € im städtischen Haushalt als wichtig an.

Mehr»

09.02.2017

Zu wenig Personal in der Grünflächenpflege

Für die Grünflächenpflege im Stadtgebiet wollen die Grünen den Haushalt um 200.000 € erhöhen. Das sieht ein Antrag der Grünen Ratsfraktion vor.  Sowohl der Pflegestandard der öffentlichen Grünanlagen als auch die Sauberkeit von Straßen und Plätzen entsprachen in den letzten Jahren nach verbreiteter Auffassung oft nicht den Erwartungen der Bürger und Besucher unserer Stadt, schreibt Reinhard Elfring, Mitglied der Grünen Ratsfraktion.

Mehr»

08.02.2017

Neue Beschilderung: Orientierung oder Verwirrung?

In der letzten Sitzung des Stader Ausschusses für Kultur, Tourismus und Freizeit wurde ein neues Beschilderungssystem für die Stader Innenstadt vorgestellt. Die Schilder sind zweifellos ästhetisch ansprechend, sagt Reinhard Elfring, Grünes Mitglied im Rat der Hansestadt Stade. Die Frage sei allerdings, ob das ausreicht, um zu überzeugen, so Reinhard Elfring.

Mehr»

03.02.2017

Straßenausbaukosten - Weg mit den „Strabsen"?

Wer bezahlt, wenn eine Straße ausgebaut wird? Soll das eine kommunale Straßenausbaubeitragssatzung - kurz Strabs genannt - regeln oder gibt es gerechtere Finanzierungsmodelle? Ein Debattenbeitrag aus Stade.

Mehr»

02.02.2017

2 neue Stellen für das Stadtmarketing?

Die gerade begonnene Diskussion über die Neukonzeption des Stadtmarketings wird – unabhängig vom konkreten Ergebnis der Beratungen – allein wegen des Ausstiegs von „Stade aktuell“ aus dem Eventmanagement ab dem 2. Halbjahr 2017 zusätzliche Personalkapazitäten erfordern. Die Grüne Ratsfraktion möchte deswegen die Personal- und Sachmittel für den Bereich Stadtmarketing erhöhen.

Mehr»

05.01.2017

Sollen über 100 Bäume am Bahndamm gefällt werden?

„Sollen weit über 100 Bäume am Bahndamm gefällt werden“, fragt sich Barbara Zurek, Fraktionsvorsitzende der Grünen Ratsfraktion. Sie wurde kürzlich von einigen Bürgern deswegen angesprochen.

„Wenn das zutrifft, dann sind  bestimmt 2/3 der gesamten Bäume auf dieser Seite des Bahndamms von einer Fällung betroffen“, rechnet Barbara Zurek vor. Sollten alle diese Bäume gefällt werden, dann sei der Bahndamm mehr oder weniger kahl und eine optische Abschirmung der Bahngleise kaum mehr vorhanden, so ihre Sorge.

Mehr»

04.01.2017

Grüne setzten für 2017 ihre politischen Schwerpunkte

Ihre politischen Schwerpunkte für 2017 legte die Stader Ratsfraktion der Grünen auf ihrer letzten Sitzung 2016 fest: Ein zukunftsfähiges Schulkonzept muß entwickelt werden und in der Stadt Stade soll bezahlbarer Wohnraum 2017 Fahrt aufnehmen. Wie in der vergangenen Ratsperiode will sie auch weiterhin an der Nah- und E-Mobilität arbeiten und am Thema Klimaschutz dran bleiben. Stade hat eine sehr gute Lebensqualität. Darauf wollen sich die Grünen nicht ausruhen. Stade muss sich im Citymanagement und Stadtmarketing positionieren und dem Wettbewerb mit anderen Städten stellen. Als äußerst wichtig sieht Barbara Zurek ganz persönlich für 2017 die klassische politische Grundlagenarbeit: Politische Entscheidungen transparent machen. Vertrauen schaffen. Sorgen ernst nehmen. Hass entgegen wirken.

Mehr»

03.01.2017

GRÜNE: Tragbare Kompromisse bei Windenergieprojekt

"Die Erweiterung des Windparks Bützfleth findet heute nach jahrelanger Diskussion, sowohl im Rat als auch außerhalb, seinen politischen Abschluss. Es ist ein politischer Abschluss, der eine faire Lösung für alle darstellt“, mit diesen Worten zog Dr. Barbara Zurek, Vorsitzende der Grünen Fraktion im Rat der Hansestadt Stade, ihr Fazit auf der letzten Ratssitzung dieser Ratsperiode.

Mehr»

URL:http://gruene-ov-stade.de/archiv/2017/