09.08.2020

Volksbegehren - Wollen Kreislandwirt und die CDU-Landtagsfraktion keine Umweltgesetzesänderungen?

Immer wieder werden von Seiten des Kreisbauernverbandes zum Volksbegehren Artenvielfalt falsche Behauptungen erhoben. Dabei tauchen Behauptungen auf, wie ein 10 m breiter Gewässerrandstreifen, oder das Volksbegehren würde die Konfrontation suchen sowie dessen Gesetzesvorschlag ausschließlich auf Verbote setzen. Ralf Poppe, neben Wolfgang Ebbinghaus (NABU) und Heiner Baumgarten (BUND) Koordinator des Volksbegehrens Artenvielfalt im Landkreis Stade, kontert: „Das ist nicht richtig. 10 m Gewässerrandstreifen sieht das Bundesumweltministerium für das neue Insektenschutzgesetz vor. Im Vorschlag des Volksbegehrens ist von 5 m bis 0 m bei Gewässern von "wasserwirtschaftlich untergeordneter Bedeutung" die Rede“. Ralf Poppe verweist auf die Unterschriftenliste und sagt: „Das ist auf jeder Unterschriftenliste nachzulesen. Dort ist auch eine Ausgleichs- und Entschädigungspflicht festgelegt, wenn es auf Flächen zu Einschränkungen kommt, auf denen heute Pflanzenschutzmittel und Dünger aufgebracht werden dürfen“.

Mehr»

02.08.2020

Ein neues „Grünes Büro“ in Stade

Wer in der Stader Altstadt unterwegs ist, hat es vielleicht schon bemerkt: Die Grünen sind in neue Räume in der Neuen Straße 8 eingezogen. Bisher war hier eine Weinhandlung, die ein Haus weiter gezogen ist. Wegen der derzeitigen Einschränkungen konnte noch keine Einweihung gefeiert werden, das soll zu gegebener Zeit nachgeholt werden.

Mehr»

Kategorien:2020 Allgemein
01.07.2020

Volksbegehren Artenvielfalt – Jetzt unterschreiben!

Als Teil eines großen Aktionsbündnisses unterstützen wir das niedersächsische Volksbegehren Artenvielfalt und sammeln dazu die Unterschriften. Mehr als 170 Bündnispartner sind inzwischen dabei – darunter viele Umwelt- und Naturschutzverbände, Vereine, Parteien sowie weitere Organisationen. Wenn Ihnen eine intakte und vielfältige Natur am Herzen liegt, unterstützen Sie das Volksbegehren, unterschreiben Sie für mehr Artenvielfalt. Jede Unterschrift zählt! Wo können Sie unterschreiben?

Mehr»

22.05.2020

Hilfe für die Stader Gastronomie: Grüne schlagen temporäre Fußgängerzone vor

Einen innovativen Vorschlag machen die Stader Grünen, um den von der Coronakrise stark betroffenen Restaurants in der Altstadt zu helfen. „Durch die notwendigen Auflagen zur Eindämmung der Corona-Pandemie ist es den vorwiegend kleineren Gastronomiebetrieben kaum möglich, wirtschaftlich zu arbeiten“, so Karin Aval, Mitglied der Ratsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen.

Mehr»

01.04.2020

Grüne rufen zum lokalen Einkaufen auf

Die Ratsfraktion und der Ortsverband von Bündnis 90/Die Grünen rufen in der jetzigen Coronakris dazu auf:  Kaufen Sie lokal ein, unterstützen Sie den örtlichen Einzelhandel! Die großen Internethändler sollten nicht die Profiteure dieser Krise werden. Sie tragen nichts zum Erhalt des lebens- und liebenswerten Umfelds vor Ort bei. Der individualisierte Warenverkehr ist auch unter Klimaaspekten die schlechteste Wahl.

Mehr»

29.03.2020

Landwirte haben offenbar unvollständige Informationen zum Volksbegehren Artenvielfalt

Die Landwirte im Landkreis Stade bemängeln Pauschalverbote, die im Volksbegehren Artenvielfalt stehen sollen. Die Naturschützer im Landkreis Stade weisen die Bauern-Kritik am Volksbegehren Artenvielfalt zurück. Auch die Grünen im Ortsverband Stade schließen sich der Meinung der Naturschützer an. „Vielleicht kennen einige Landwirte den Inhalt des Volksbegehrens nicht im Detail ...

Mehr»

29.03.2020

Landwirte haben offenbar unvollständige Informationen zum Volksbegehren Artenvielfalt

Die Landwirte im Landkreis Stade bemängeln Pauschalverbote, die im Volksbegehren Artenvielfalt stehen sollen. Die Naturschützer im Landkreis Stade weisen die Bauern-Kritik am Volksbegehren Artenvielfalt zurück. Auch die Grünen im Ortsverband Stade schließen sich der Meinung der Naturschützer an. „Vielleicht kennen einige Landwirte den Inhalt des Volksbegehrens nicht im Detail ...

Mehr»

Kategorien:2020 Umweltschutz
13.03.2020

Stade soll dem Bündnis «Städte sicherer Häfen" beitreten

Die Grünen im Stadtrat unterstützen den Antrag der Fraktion DIE LINKE, in dem die Stadt Stade unbegleiteten Kindern und Flüchtlinge aus griechischen Flüchtlingslagern und von der türkischen Grenze in Stade aufnehmen soll. Dazu haben die Grünen einen Ergänzungsantrag eingebracht, dass die Hansestadt Stade ihren Beitritt zum Bündnis «Städte sicherer Häfen» erklärt.

Reinhard Elfring, Grünes Mitglied im Rat der Stadt Stade: „Die Bündnisstädte verstehen sich als Wertegemeinschaft mit hoher Kompetenz für die Aufnahme und Integration geflüchteter Menschen und erklären ihre Bereitschaft zur zusätzlichen Aufnahme von Menschen aus humanitären Notlagen im Mittelmeerraum“.  Die Grünen möchten, dass Stade sich diesem Anspruch und dieser Zielsetzung anschließt.


Mehr»

03.03.2020

Grüne im Landkreis Stade unterstützen Volksbegehren zur Rettung der Artenvielfalt

„Wir brauchen endlich die richtigen Grundlagen für den Arten- und Biotopschutz und deshalb unterstützen wir das Volksbegehren „Artenvielfalt.Jetzt in Niedersachsen“, erklären die Grünen im Kreisverband Stade zum Tag des Artenschutzes (03.03.) Deshalb fordern die Grünen zur Bekämpfung des anhaltenden Rückgangs der heimischen Tier- und Pflanzenwelt wirksame gesetzliche Grundlagen.

Mehr»

27.01.2020

100% CO2-frei: Umsetzung entscheidet sich nicht nur am Klimaargument

„100% CO2-frei – kann die Gesellschaft das erreichen?“, so lautete das Thema am Mittwochabend (22.01.2020) im Rahmen der vierteiligen Veranstaltungsreihe „Klimawandel – Klimakrise – Klimapolitik“ der Grünen. Dazu hatte der Ort- und Kreisverband der S...

Mehr»

URL:http://gruene-ov-stade.de/aktuelles/kategorie/2020/article/100_co2_frei_umsetzung_entscheidet_sich_nicht_nur_am_klimaargument/