18.05.2016

Barbara Zurek (GRÜNE) von Bundespräsident Joachim Gauck eingeladen

Große Ehre und Überraschung für Barbara Zurek: Die Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90/ Die Grünen im Stader Rat ist von Bundespräsident Joachim Gauck für den 23. Mai nach Berlin zum Tag des Grundgesetzes und zu einem Empfang eingeladen. „So einen Brief mit dem Stempel des Bundespräsidialamtes als Adresse bekommt man nicht jeden Tag“, freut sich Barbara Zurek. Die Grüne Ratsfrau sieht das Herz unserer Demokratie in der Kommune und die sei nah an den Menschen. Als Kommunalpolitikerin fühle sie sich sehr geehrt, an diesem denkwürdigen Tag vom Bundespräsidenten eingeladen zu werden.

„Einfach irre!“ so Barbara Zurek. Der Tag des Grundgesetzes ist der Jahrestag der Verkündung des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland im Jahr 1949. Für diesen Tag lädt Bundespräsident Joachim Gauck nach Mitteilung der Pressestelle des Bundespräsidialamts rund 700 Bürgermeister und andere Kommunalpolitiker aus allen Bundesländern nach Berlin ein.

Dieser Tage sei der Brief mit der Aussage "Der Bundespräsident bittet Frau. Dr. Barbara Zurek......"ins Haus geflattert", wie sich Barbara Zurek ausdrückte. Das habe sie richtig gefreut. „Als Kind wollte ich immer von der Queen zum Tee eingeladen werden, dass wird wohl nichts mehr. Nun fahre ich zum Bundespräsidenten ins Schloss Bellevue, einmal im Leben und wahrscheinlich auch niemals wieder", so Barbara Zurek zu der ehrwürdigen Einladung und sie sei "sehr, sehr gespannt!"

Doch wie kommt man zu dieser Ehre? "Ich weiß auch nicht, warum ich eingeladen wurde“, sagt Barbara Zurek. Sie habe mit dem Bundespräsidialamt gesprochen, da habe man ihr gesagt, dass zum Empfang am 23. Mai im Park von Schloss Bellevue rund 700 Gäste kommen werden. Und dass die Vorschläge für die Gäste überwiegend von den Gemeinde- und Städtebünden kämen. Barbara Zurek ist seit vielen Jahren im Umweltausschuss des Niedersächsischen Städtetags engagiert. Ihr kommunalpolitischer Schwerpunkt ist aber die politische Arbeit in der Hansestadt Stade.
„Seit 15 Jahren sitze ich entweder als Ratsfrau für Bündnis 90/ Die Grünen oder als fachkundige Bürgerin im Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt der Hansestadt Stade", zählt die promovierte Biologin auf. "Ich habe es mit den Stadtwerken Stade geschafft, dass gegen den erbitterten Widerstand des damaligen Stadtbaurates, die erste Solaranlage auf einem städtischen Gebäude errichtet wurde – auf der Schule Bockhorster Weg", erinnert sich Barbara Zurek stolz. Barbara Zurek weiter: "Damals mussten wir dies noch als pädagogische Maßnahme begründen. Heute sind Solaranlagen Standard!“ Auch die Erstellung eines Klimaschutzkonzeptes für Stade ist der Erfolg ihre Arbeit als Vorsitzende des Umweltausschusses im Leitbildprozess der Hansestadt Stade.

Für Barbara Zurek ist klar, dass Demokratie, Transparenz und Bürgerbeteiligung unabdingbare Pfeiler unserer Demokratie sind. „Wir müssen für Freiheit, Recht und Demokratie jeden Tag erneut kämpfen, wenn es zur Zeit besorgniserregende Äußerungen einer Partei in Deutschland gibt, die das Verbot einer Religion, Verbot von Medien, Verbot von bestimmter Kunst fordert. Das hatten wir alles schon einmal.“

„Ich werde berichten, wie es beim Bundespräsidenten in Berlin so war,“ verspricht Barbara Zurek. „denn es ist wirklich etwas ganz Besonderes!“

URL:http://gruene-ov-stade.de/archiv/2016/2016-volltext/article/barbara_zurek_gruene_von_bundespraesident_joachim_gauck_eingeladen-1/