27.12.2013

Grüne bewerten den schwarz-roten Koalitionsvertrags der zukünftigen Bundesregierung aus kommunaler Sicht

„Die Hansestadt Stade sollte sich jetzt nach dem Koalitionsvertrag der neuen Schwarz-Roten Bundesregierung frühzeitig um Mittel für die Städtebauförderung kümmern“, sagt Dr. Barbara Zurek, Fraktionsvorsitzende der Stader Grünen Ratsfraktion und Mitgl...

Mehr»

19.12.2013

Das Bürgerpanel als Mittel der Bürgerbeteiligung

„Politikverdrossenheit, St. Florians-prinzip, Wutbürger, Protestkultur, Besitzstandswahrung, Anspruchsmentalität – diese Schlagworte kennzeichnen die aktuelle Debatte um die Rolle der Bürgerinnen und Bürger in unserer Gesellschaft“, sagte Dr. Barbara...

Mehr»

19.12.2013

B-Plan Horst: Zeit war noch nicht reif

„Die Zeit war einfach noch nicht reif für diesen Bebauungsplan“, so begründete Dr. Barbara Zurek, Vorsitzende der Grünen Ratsfraktion, ihre Enthaltung während der Abstimmung zum Bebauungsplan „Horstsee“.

Es war ihr ein persönliches Anliegen, sich zu...

Mehr»

19.12.2013

Klimaschutz braucht Kümmerer in der praktischen Umsetzung

 „Den wirklichen Willen, Klimaschutz zu betreiben, kann man nur über die Umsetzung eines Klimaschutzkonzeptes beweisen“, sagte Dr. Barbara Zurek, Vorsitzende der Grünen Ratsfraktion auf der Ratsitzung am 16. Dezember 2013, in der Diskussion zum Haush...

Mehr»

15.12.2013

Der Haushalt 2014 hat eine GRÜNE Handschrift

"Der Haushalt 2014 hat eine GRÜNE Handschrift", freut sich Reinhard Elfring, Vorsitzender der GRUENEN Ratsfraktion, der den Haushalt der Hansestadt Stade mit Dr. Barbara Zurek aus GRUENER Sicht jetzt bewertete.

Er machte den Erfolg am Klimaschutz fe...

Mehr»

25.11.2013

Grüne: In Stade soll es ein Baulückenkataster geben

Die Grünen wollen für Stade ein Baulückenkataster sowohl für den Wohnungsbau wie auch für den Gewerbebereich und haben gemeinsam mit der SPD-Ratsfraktion einen Antrag für die nächste Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung und Umwelt gestellt.

...

Mehr»

25.11.2013

Klimaschutz: Jetzt Mobilität in Angriff nehmen

Die Grünen haben gemeinsam mit der SPD im Rat der Hansestadt  Stade die Verwendung des Bürgerpanels zum Thema Mobilität bzw. Mobilitätsverhalten der Stader Bürger beantragt. Es soll auch darum gehen, deren Ideen und Wünsche zu erfragen.

„Hintergrund...

Mehr»

15.11.2013

Familieneinkommen bei Kita-Betreuungsentgelte berücksichtigen

Die Grünen im Rat der Hansestadt Stade beantragen die Einführung gestaffelter Betreuungsentgelte für Kitas und Kindertagespflege, die das Familieneinkommen und die Anzahl der Familienmitglieder berücksichtigen.

Am 20. November soll im Ausschuss für ...

Mehr»

08.11.2013

Kohlekraftwerke sind die Technik des letzten Jahrhunderts

Jetzt gehen die Planungen des Klimakillers Kohlekraftwerk DOW weiter.

Mehr»

30.10.2013

Fahrradkonzept der Stadt - Grüne fragen nach

Die Grünen im Rat der Hansestadt Stade greifen das umfangreiche Radfahrkonzept aus dem Jahre 1999 auf und möchten den Stand der Umsetzung in Erfahrung bringen. In einer kleinen Anfrage bittet Tobias Archut, Mitglied der Grünen Ratsfraktion, Bügermeis...

Mehr»

17.10.2013

Was kosten Open-Air-Veranstaltungen

Im Sommer fand auf der Wiese des Adolf-Ravelin ein Open-Air-Konzert statt. Reinhard Elfring, Vorsitzender der Grünen Ratsfraktion, bittet nun für die nächste Sitzung des Kulturausschusses um einen Bericht der Verwaltung zum Kostenrahmen des Open-Air-...

Mehr»

17.10.2013

Grüne: Wie geht es mit Skateranlage weiter

Für die nächste Sitzung des Ausschusses für Kultur, Tourismus und Freizeit bitte Reinhard Elfring, Vorsitzender der Grünen Fraktion im Rat der Hansestadt Stade, um einen Bericht über die aktuelle Situation auf der Skateranlage am Bahnhof.

Reinhard E...

Mehr»

04.10.2007

Klimaschutzkonzept muß weitergehen

Die Grüne Fraktion im Rat der Hansestadt Stade hat einen Antrag auf Einstellung eines Klimaschutzmanagers und den Aufbau einer unabhängigen Energieberatung für den Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt gestellt.

Die Hansestadt Stade hat 2013 die...

Mehr»

Historische Wallanlagen: Ist Investoreninteresse wichtiger als Stadtgeschichte? Hier sollen bald die Appartements auf dem Wasser schwimmen. Gibts diesen Blick bald nur nur noch exklusiv für die Appartmentbewohner?

Die Grüne Fraktion im Rat der Hansestadt Stade und der Ortsverband lehnen ohne wenn und aber den Standort für Appartements, Ferienwohnungen  und  Hotelzimmer  auf dem  Wasser  am Burggraben ab.
Für Karin Aval, Grünes Mitglied im Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt, wird stadtnaher Naturraum  zerstört und das Stadtbild negativ verändert. "Die  denkmalgeschützte Bastion in den Wallanlagen wird massiv beeinträchtigt", betonte Karin Aval im Ausschuss.   Mehr »

Stader Grüne beantragen Dringlichkeitssitzung des Ausschusses für Schulen, Bildung und Sport zur Schließung des Lehrschwimmbeckens. Am 7. August hat die Ratsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen eine Dringlichkeitssitzung des Ausschusses für Schulen, Bildung und Sport beantragt. Die Schließung des Lehrschwimmbeckens in der Thuner Straße hat weitreichende Folgen für die Schwimmausbildung in der Stadt.   Mehr »

Geplantes Dow-Kohlekraftwerk hat nichts mit Energiewende zu tun.
„Die DOW Chemical sollte den Eigenbedarf durch umweltfreundliche Technologie decken“, mit diesen Worten bekräftigen die Grünen aus dem Kreisverband Stade ihre Position zum geplanten Kohlekraftwerk der DOW Chemical. Der niedersächsische Wirtschaftsminister Olaf Lies (SPD) bezeichnete kürzlich das von der DOW geplante Gas-Kohle-Biomasse-Kraftwerk als notwendig und wichtig. Das Gesamtkonzept habe Modellcharakter und sei Wegbereiter für die Energiewende. Es mache Sinn, die Energie dort zu produzieren, wo sie benötigt werden.   Mehr »

Kohlekraft? Nein Danke! Grüne Niedersachsen gegen Neubau eines Kraftwerks mit Kohleanteil in Stade
Der Landesverband von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Niedersachsen distanziert sich von Neubauplänen eines Kohlekraftwerks in Stade. Jan Haude, Landesvorsitzender der Grünen Niedersachsen: "Auch wenn es für die Landespolitik keine rechtliche Handhabe mehr gibt, um den Kohlekraftplänen in Stade eine Absage zu erteilen, begrüßen wir GRÜNE ein Festhalten an dieser besonders klimaschädlichen Energieform nicht. Sowohl ökologisch als auch ökonomisch gibt es für das fossile Zeitalter keine Nachspielzeit, die Zukunft gehört den Erneuerbaren Energien!"   Mehr »

Michael Lemke kritisiert Seefried (CDU)

„Wenn Herr Seefried richtig zugehört hätte, dann dürfte ihm nicht entgangen sein, dass die DOW und der Umweltminister Stefan Wenzel vereinbarten, das Thema Energie besonders intensiv im Dialog auszutauschen, um gemeinsam den Produktionsstandort der DOW langfristig zu sichern“, mit diesen Worten kritisiert Michael Lemke, Grüner Bundestagskandidat im Wahlkreis Stade I - Rotenburg II, den CDU Landtagsabgeordneten Kay Seefried.

   Mehr »

Foto: Dr. Klaus Uwe Gerhardt / Pixelio.de

„Das Bienensterben ist ein seit Jahren zu beobachtender Prozess, der auch dieses Frühjahr weltweit zu beobachten ist und in der Presse ausgiebig diskutiert wird“, schreibt Dr. Barbara Zurek, Fraktionsvorsitzende der Grünen Ratsfraktion, an die Stadtverwaltung. In diesem Zusammenhang hat die Fraktion der Grünen für den Umweltausschuss am 23. Mai 2013 eine Anfrage gestellt. Sie möchte wissen, ob und wo Imker in der Hansestadt Stade auf städtischen Flächen Bienenvölker stehen haben, ob etwas über die Dimension des Bienensterben im Stadtgebiet bekannt ist und ob Interesse oder Anfragen seitens der Imker bestehen, weitere Völker auf städtischen Gebiet unterzubringen.

   Mehr »

Viele Stader Bürgerinnen und Bürger beobachteten über die letzten Wochen, dass der Wasserstand in der Schwinge und im Burggraben in längeren Zeiträumen sehr gering war. Dr. Barbara Zurek, Fraktionsvorsitzende der Grünen Ratsfraktion, geht nun Hinweisen von Stader Bürgerinnen und Bürger nach. Sie möchte nun von der Stadtverwaltung wissen, ob diese Wasserregulierung negative Auswirkungen auf den Fischbesatz hat. Durch die Ausspülung, so vermutet die Fraktionsvorsitzende, könnte ein Ausspülen des Fischbesatzes in Richtung Elbe passiert sein, so dass die Zahl der Brutfische mindestens in diesem Jahr deutlich reduziert sein wird.

   Mehr »

Die Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen im Rat der Stadt Stade lehnt es ab, weitere Gelder in das marode Gebäude des Kindergartens Schölisch zu investieren. Nach den uns vorgelegten Informationen ist eine wirkliche Beseitigung der Feuchtigkeitsschäden im Gebäude nur mit einem nicht vertretbaren Aufwand möglich.   Mehr »

Die Hansestadt Stade soll sich im Rahmen der internationalen Kampagne von Transfair um den Titel „Fairtrade Stadt“, - Stadt des fairen Handels – bewerben. Das sieht ein Antrag der Grünen Fraktion im Rat der Hansestadt Stade vor, den Barbara Zurek, Fraktionsvorsitzende der Grünen, im Einvernehmen mit allen Fraktionen nun im Stadtrat stellte. Außerdem soll die Hansestadt Stade sich verpflichten, dass bei allen Rats- und Ausschusssitzungen und im Bereich des Büros der Bürgermeisterin Kaffee und ein weiteres Produkt  gemäß dem 1. Fairtrade Stadt-Kriterium verwendet wird.

   Mehr »

Mit Luftdruck werden Baumwurzeln freigelegt

Vor einem Jahr hatte Dr. Barbara Zurek im Ausschuss für Stadtentwicklung und Umweltfragen (ASU) auf den schlechten Gesundheitszustand der Linden auf dem Pferdemarkt hingewiesen und angeregt, dass die Stadt ein Sicherungskonzept erstellt. Am Montag (15.04.) war es soweit. Die Linden wurden von einem Baumsachverständigen begutachtet. Nun möchte Dr. Barbara Zurek, Fraktionsvorsitzende der Grünen Ratsfraktion, erwartungsvoll das Ergebnis der Untersuchungen wissen und bittet um einen Bericht im ASU am 25. April.

   Mehr »

Dienstag den 16.April um 18.00 Uhr in der Seminarturnhalle
Der Protest gegen das Kohlekraftwerk Stade wird jetzt auch Thema im NDR I. Am Dienstag den. 16.4.2013 um 18.00 Uhr veranstaltet der NDR I eine öffentliche Diskussion zu diesem Thema  unter der Sendereihe : Jetzt reicht`s !“.
Auf dem Podium werden Vertreter der DOW Chemical, der Stadt Stade, der BI Stade-Altes Land und der Klima-Allianz Berlin vertreten sein. Fragen und Meinungsäußerungen aus dem Publikum sind ausdrücklich erwünscht.

   Mehr »

Für die nächste Sitzung des Ausschusses für Kultur, Tourismus und Freizeit bitte Reinhard Elfring, Vorsitzender der Grünen Fraktion im Rat der Hansestadt Stade, um einen Bericht über die aktuelle Situation auf der Skateranlage am Bahnhof.   Mehr »

04.03.2013

Warum das Kohlekraftwerksprojekt von Dow in Stade weder umwelt- noch klimaverträglich noch alternativlos ist?

Die Deutsche Umwelthilfe widerlegt die vier großen Behauptungen der DOW, wonach ein steinkohlebefeuertes Großkraftwerk alternativlos für die Stromerzeugung sei. In der öffentlichen Kommunikation werden diese haltlosen Argumente zur Rechtfertigung der Planung häufig aufgestellt. Mit diesem Papier werden einige Mythen rund um die Kohlekraft, die von Dow und Teilen der Lokalpolitik verbreitet werden, kritisch beleuchtet und widerlegt. 11 Seiten zum Download

Die Stader Grünen lehnen nach wie vor einen Kohlemeiler auf dem Gelände der Dow ab. Auch wenn das Gesamtkonzept der Dow den Einsatz von Gas und Wasserstoff vorsehe, seien die Grünen vor Ort sich einig, dass der Bau eines Kohlekraftwerks nicht zeitgemäß und kontraproduktiv gegenüber allen Bemühungen um Klimaschutz sei, erklärt der Stader Partei- und auch Grünen-Fraktionssprecher im Stadtrat, Reinhard Elfring.

Jeder kann sich unter www.stade-zukunftsfaehig.de oder www.bund-stade.de  eine individuelle Einwendung mithilfe eines Einwendungsgenerators erstellen.

   Mehr »

Zum TAGEBLATT-Artikel „Dow-Meiler:  CDU kritisiert Stader Grüne“  vom 21. Februar schreibt Reinhard  Elfring, Zeppelinstraße in Stade:  Die Damen und Herrn der  Stader CDU werfen den Grünen  im Allgemeinen oder mir im  Speziellen im Zusammenhang  mit dem Kohlekraftwerk und  der – nicht ausdrücklich genannten  – A 20 „Kirchturmpolitik“  und eine „Blockadehaltung“  vor.  Beides muss ich entschieden  zurückweisen.

   Mehr »

Im Bereich Mittelstrasse/Hinterm Teich/Harburgerstrasse sind in den letzten Jahren mehrere Wohn– und Betreuungseinrichtungen entstanden. Seitdem wohnen in diesem Gebiet vermehrt Menschen mit Mobilitätseinschränkungen, die nach Beobachtungen der Grünen Ratsfraktion in diesem Bereich z. B. als Rollstuhlfahrer unterwegs sind und dabei sehr große Schwierigkeiten mit der verkehrlichen Infrastruktur vor Ort besitzen, die in ihrer Art (Pflasterung, Breite, Verlauf) alles anderes als barrierefrei zu bezeichnen ist.

   Mehr »

Der ADFC hat im Jahr 2012 erneut eine Umfrage unter seinen Lesern zur Ermittlung des Fahrradklimas in 330 deutschen Städten durchgeführt. Auch die Stadt Stade ist dabei berücksichtigt, landet in der Gesamtbeurteilung aber nur auf einem bescheidenen 22. Platz unter 26 teilnehmenden niedersächsischen Städten mit weniger als 100.000 Einwohnern.

   Mehr »

STADE. Die Stader Grünen lehnen nach wie vor einen Kohlemeiler auf dem Gelände der Dow ab. Auch wenn das Gesamtkonzept der Dow den Einsatz von Gas und Wasserstoff vorsehe, seien die Grünen vor Ort sich einig, dass der Bau eines Kohlekraftwerks nicht zeitgemäß und kontraproduktiv gegenüber allen Bemühungen um Klimaschutz sei, erklärt der Stader Partei- und auch Grünen-Fraktionssprecher im Stadtrat, Reinhard Elfring.

   Mehr »

„Die Beleuchtungszeiten sind nicht mehr an die Betriebszeiten der S-Bahn und des Metronoms angepasst. So geht das Licht schon gegen 00:30 aus und in den Fahrradboxen türmt sich auch der Abfall teilweise knöchelhoch“, mit diesen Worten schildert Tobias Archut, Mitglied der Grünen Fraktion im Rat der Hansestadt Stade, den Zustand der Fahrradboxen am Bahnhof. Das Sicherheitssystem hat nach einem Umbau nicht mehr den vorherigen hohen Standard, so Tobias Archut. Und Diebe könnten nach dem Überwinden des sehr niedrigen Zaunes die Boxen einfach durch das Betätigen des Türknaufes verlassen.

   Mehr »

Auf ihrer ersten Mitgliederversammlung im Jahr 2013 blickten die Stader Grünen am Montag, den 4. Februar, zunächst auf die Landtagswahl zurück. Zentraler Punkt des Abends waren der Umgang mit den Kraftwerkplanungen der Dow und die Entwicklung einer wegweisenden Klimakonzeption für die Stadt Stade. Bündnis 90/ Die Grünen unterstützen die Umweltverbände und die Bürgerinitiative in ihrem Widerstand gegen das geplante Kohlkraftwerk.
Wir werden nicht nur vor Ort, sondern auch auf bzw. vor den Landesparteitagen der Grünen und der SPD am nächsten Wochenende – trotz Kenntnis der Befürwortung des Kraftwerks durch die lokalen SPD-Vertreter – um Unterstützung für die Einwendungskampagne gegen den Bebauungsplan werben.

   Mehr »

Am Montag, den 4. Februar 2013, laden die Grünen aus dem Ortsverband Stade zu ihrer Mitgliederversammlung um 19.30 Uhr ein. Schwerpunkt der Sitzung im Grünen Büro, Wasser West 5, wird das Kohlekraftwerk der Dow sein. Die Planungsunterlagen werden in Kürze öffentlich ausgelegt. Wie geht es weiter mit em Projekt und mit dem Widerstand dagegen?

   Mehr »

Am Donnerstag, den 24. Januar um 16 Uhr wird im, Rathaus in öffentlicher Sitzung des Ausschusses für Stadtplanung und Umweltfragen der Stadt Stade der Bebauungsplan für das Kohlekraftwerk der Dow beraten.
Der BUND Stade ruft alle Gegnerinnen und Gegner dieser Planung auf, sich eine halbe Stunde vorher zu einer Protestaktion vor dem Rathaus zu treffen und auch an der Sitzung teilzunehmen. Bündnis 90 / Die Grünen schließen sich diesem Aufruf an.

   Mehr »

Rot-Grün siegt. Grünes Ergebnis in Niedersachsen traumhaft

Am 1. August 2013 beginnt das neue Kindergartenjahr, ab dann besteht ein weitgehender Rechtsanspruch (fast) aller Eltern auf einen Platz für ihr Kind in Krippe und Kindergarten, wenn sie es wünschen.
Dr. Axel Kleindienst von der Grünen Ratsfraktion möchte nun für die kommende Sitzung des Ausschusses für Kinder, Jugendliche, Senioren, Soziales und Familie einen aktuellen Sachstandsbericht zu den Anmeldungen für die Krippen, Kindergärten, Horte und Tagespflege zum August 2013.

   Mehr »

Wie in den letzten Jahren beginnen die Stader Grünen auch das Jahr 2013 mit einer politischen Standortbestimmung in einer gemütlichen und angenehmen Umgebung. Sie laden ihre Mitglieder, Freunde und Interessierte am Sonntag, den 13. Januar 2013, zum Auftakt 2013 zu politischen Gesprächen bei Kaffee und Kuchen in das Altstadtcafe im Hökerhus, Hökerstraße 29,, ein. Beginn ist 15 Uhr. Die streitbare Bundestagsabgeordnete Valerie Wilms aus Pinneberg hat ihr Kommen ebenso zugesagt wie die stellvertretende Vorsitzende der grünen Fraktion im Niedersächsischen Landtag Miriam Staudte aus Lüneburg.

   Mehr »

02.01.2013

Landtagswahl - Grüne informieren auf dem Stader Wochenmarkt

An diesen Samstagen finden Sie uns zwischen 10 und 12:30 Uhr in der Stader Altstadt.

05.01. Uhr Dabelow-Platz vor dem Rathaus
12.01. Uhr In der Goost
19.01. Auf dem Pferdemarkt vor Hertie

Weitere Termine, wo Sie uns antreffen und sich über uns Grüne informieren können, sind hier notiert »

Unsere Landtagskandidaten im Internet:
Ralf Poppe, Direktkandidat im Wahlkreis Buxtehude
Ursula Männich-Polenz, Direktkandidatin im Wahlkreis Stade

02.01.2013

Politischer Neujahrsempfang

Zu ihrem traditionellen Neujahrsempfang lädt der Stader Ortsverband der Grünen wieder am 13. Januar 2013 um 15 Uhr, ins Altstadtcafe im Hökerhus (Hökerstraße 29) ein. Zu den politischen Gesprächen bei Kaffee und Kuchen sind Valerie Wilms (MdB) und Miriam Staudte (MdL) eingeladen.

Niedersachsen ist bundesweiter Spitzenreiter bei der Nutzung der Windenergie und hat sich ehrgeizige Ziele bei der Energiewende gesetzt: bis 2020 soll der gesamte Stromverbrauch mit Erneuerbaren Energien abgedeckt werden. Gleichzeitig gibt es mit Gorleben und Asse II erhebliche Umweltprobleme zu bewältigen und in Stade wird am Neubau eines Steinkohlekraftwerks festgehalten.

Speichertechnologien, Erneuerbare Energien, Netzausbau, Kraftwerke, Atommüll, Wirtschaftsstandort, Energie-Sparen und Klimaschutz: Wo liegen die Herausforderungen für Niedersachsen und auch für Stade und was wollen die Parteien?  Stellen Sie Ihre Fragen an die Kandidatin und die Kandidaten!

WANN:  Dienstag, 8. Januar 2013, 19 Uhr
WO:  Seminarturnhalle, Seminarstr. 7, Stade

   Mehr »

URL:http://gruene-ov-stade.de/archiv/2013/