29.11.2017

Die Entwicklung der Camper Höhe geht nur mit Bürgerbeteiligung

Kartenquelle: www.openstreetmap.de / Lizenz: Open Database License (ODbL)

„Was auf dem Gelände der Camper Höhe zukünftig passiert, ist nur mit einer Bürgerbeteiligung möglich, einer Bürgerbeteiligung, die auch ihren Namen verdient“, so die klare Position der grünen Ratsfraktion zur Neuplanung der Camper Höhe. Der Sportplatz dort soll aufgegeben werden und das gesamte Gelände neu überplant werden.

Tobias Archut, Mitglied im Sportausschuss, hat bei der Erstberatung des gemeinsamen Antrages der CDU,WG und SPD auf der Sitzung des Ausschusses für Schule Bildung und Sport am 8. 11. bereits schon eine Bürgerbeteiligung eingefordert, die Verwaltung und andere Fraktionen ziehen nun nach. „Auch haben wir bereits auf dieser Sitzung den Antrag gestellt, zu prüfen, wie die Sportanlagen als Bürgersportanlagen genutzt werden können und nicht einfach hinter Zäunen nur für den Schulsport erhalten bleiben.“ „Weiterhin haben  wir auch den Antrag gestellt, sich nicht jetzt schon auf Wohnbebauung festzulegen, sondern eine städtebauliche Überplanung vorzunehmen“, ergänzt Barbara Zurek.

„Unserer Ansicht nach ist ein Konzept zu entwickeln, in dem auch weiterhin die Bedürfnisse der Bürger vor Ort berücksichtigt und erfüllt werden. Eine mögliche Wohnbebauung ist nur ein Teilaspekt. Die Camper Höhe ist das Zentrum für Freizeit und Sport für alle, ein Begegnungsort im Quartier und das soll so bleiben.“ „Im Moment sind wir ganz am Anfang. Breit angelegte Diskussionen in der Politik und mit den Bürgern müssen erfolgen“, so Tobias Archut. „Und wir haben die Zeit dazu. Vor 2020 wird auf der Camper Höhe nichts passieren. Nutzen wir diese Zeit!“.

Kartenausschnitt: www.openstreetmap.org

URL:http://gruene-ov-stade.de/archiv/2013/2013-volltext/article/die_entwicklung_der_camper_hoehe_geht_nur_mit_buergerbeteiligung/